Denkmalpflege: Gutes erhalten – Altes bewahren

Baudenkmalpflege
Gutes erhalten – Altes Bewahren

Die Restaurierung eines Gebäudes bedeutet für uns in erster Linie, die noch vorhandene Substanz zu erhalten und zu schützen.

Denkmalpflege Dachboden eines Baudenkmal

Bestandserfassung in einem Dachboden

Was gibt es bei Restaurierungen im Bereich der Denkmalpflege zu beachten?

Die historische Substanz soll nicht weiter zerstört werden, das heißt schonender Umgang, kein grobes Sandstrahlen oder Abschleifen, es ist auch nicht jede Abbeize geeignet. In Innenräumen sind es oft Leichtbauwände, die vor der historischen Bausubstanz stehen und rückgebaut werden müssen. Die alte Bausubstanz muss nun wieder aufgebaut, gereinigt, ertüchtigt und eventuell auch ergänzt werden.

Ist die denkmalgeschützte Bausubstanz wieder freigelegt, sollte keine Kombination mit ungeeigneten Materialien erfolgen. Ein Negativbeispiel sind Fachwerkhäuser, die mit zementhaltigen Mörteln ausgemauert werden, obwohl es erwiesen ist: Zement verursacht Schäden am Holz, der tragenden Konstruktion eines jeden Fachwerkhauses!

Denkmalpflege bedeutet also auch Kenntnis über den Umgang und den Einsatz alter Baustoffe und Handwerkstechniken. Daraus resultiert auch der spätere Umgang mit der Immobilie: Wie soll sie genutzt werden? Entspricht dies ihrer ursprünglichen Funktion?

Bezüglich der Ergänzung zerstörter oder verlorener Bausubstanz beschreiten wir gerne den Weg, keine alten Einbauten zu imitieren. Ein Beispiel: Ein Fenster, welches zu einem unbekannten Zeitpunkt ausgebaut wurde und fehlt, kann durch ein geeignetes, neues und modernes Fenster ersetzt werden. Jeder darf sehen: Dies ist keine originale Bausubstanz mehr.

In vielen Jahren unserer Tätigkeit in der Denkmalpflege, hat sich eine enge Zusammenarbeit mit den Denkmalbehörden entwickelt und so können wir auch schwierige Objekte für den Kunden praktisch nutzbar restaurieren, ohne dabei die historische Bedeutung des Gebäudes und eventuelle Auflagen des Denkmalschutzes aus den Augen zu verlieren.

Denkmalpflege Bestandsfenster

Innenwand mit einem »Bestandsfenster«

Herr Christian Haase ist unser Maurermeister und geprüfter Restaurator im Handwerk.
Denkmalpflege Meisterbrief

Links zu unseren Partnern

 
Link zu conluto Link zu WEM Link zu Börde-Baustoffe Link zu isofloc Link zu x-floc Link zur Fachgruppe Restauratoren im Handwerk e.V. Link zur Bildfabrik

Wir sind Ihr Fachbetrieb für: Lehmbau, Lehmputz, Lehmfarbe, Denkmalpflege, Innendämmung und Wandheizung
In der Region: Paderborn, Lippstadt, Geseke, Warstein, Soest, Werl, Arnsberg, Meschede, Neheim, Hamm, Unna, Dortmund, Schwerte, Bochum, Essen, Münster

Klotinger Str. 1b · 59514 Welver-Klotingen
Telefon: 02384 / 5 42 35 · Fax: 02384 / 911 226 · Email: info|at|natuerlich-bauen.com